Geführte Touren in den USA

Route 66-Motherroad: von Chicago nach L.A.

LiveZilla Live Chat Software
18 Tage 3935 km 1 2 3 4 5

Get your Kicks on the "Route 66"

Die Route 66, weltbekannt als die „Mother Road" oder die „Mainstreet of America", ist rund 3900 Kilometer lang und läuft von Chicago nach Los Angeles oder umgekehrt. Sie durchquert 3 Zeitzonen in 8 Bundesstaaten der USA. Die alten Straßenbauer des Westens haben den „US Highway 66" bereits im Jahre 1926 geplant und gebaut, im Jahre 1938 war Sie dann endlich komplett asphaltiert. Inzwischen hatte die Massenflucht nach Westen begonnen, als tausende von Autos samt Familie mit gesamtem Hab und Gut, Stoßstange an Stoßstange Ihr Glück dort suchten. Einige davon sind frustriert wieder zurückgekehrt. Eine traurig-romantische Geschichte, endlosscheinende Landschaften durch die verschiedensten Gebiete der USA, historische Hotels, Motels, Tankstellen, klassische Diner, Restaurants und Autowracks sind überall zu sehen. Einige der klassischen Strecken und historischen Sehenswürdigkeiten sind mit viel Liebe restauriert und im Originalzustand der 50er Jahren belassen. Teilstrecken sind heute Interstates (Autobahnen), um große Distanzen schneller zu überbrücken.

Kommen Sie mit uns auf eine historische Reise durch USA und „ get your own kicks on Route 66"!

Historic Route 66

Die „Main Street of America“ oder auch als „MotherRoad“ bekannt ist nicht nur eine Straße – sie ist Lebenseinstellung und Kult.

TOUR INFO: Wir fahren die Route 66 in beiden Richtungen.  Hier von Chicago nach Los Angeles.

Karte & Tourverlauf

R66MR Tour Map Web

Tag 01: Flug nach Chicago (IL)
Flug mit renommierter Linienfluggesellschaft ab Ihrem Abflugort (Umsteigeverbindung möglich) nach Chicago. Ihr Reiseleiter wartet am Flughafen auf Sie und fährt mit Ihnen zu Ihrem gut gelegenen Mittelklassehotel im Raum Chicago. Dort werden Sie bei einem Welcome Drink über den Ablauf des nächsten Tages informieren. Der Rest des Abends steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im Raum Chicago/St. Charles/Rosemont.

Tag 02: Chicago – Milwaukee (IL/WI)
Damit Sie die besten Eindrücke der „Windy City“, wie man Chicago auch nennt, bekommen, haben Sie gleich am Morgen die fakultative Möglichkeit an einer geführten Stadtrundfahrt teilzunehmen. Erleben Sie die Stadt auf einer begleiteten Tour im Doppeldeckerbus und besuchen Sie den Willis (ehemals Sears) Tower, von dem man einen fantastischen Blick über die Stadt hat. Am frühen Nachmittag fahren wir nach Milwaukee zu unserem Harley Davidson® Partner zur Motorradübernahme. Nach der Einweisung besuchen wir das nahgelegene und berühmte Harley Davidson® Museum. Hier bekommen wir neben einem Blick hinter die Kulissen, eine private Führung durch die Geschichte von Harley Davidson®. Ein Limited Edition Souvenir sowie die Möglichkeit ermäßigt im Gift Shop einzukaufen sind inklusive. Übernachtung in Milwaukee.

Tag 03: Milwaukee – Springfield (WI/IL)
Am Morgen wird Ihr Gepäck in das Begleitfahrzeug verladen und Ihr Persönliches „Route 66" Tour-Erlebnis beginnt. Sie werden die ersten paar Teile der alten Route 66 sehen, welche vereinzelt neben der neuen Strecke zu finden sind. Wir fahren entlang des Pontiac Trails durch die Kohlenabbaugebiete von Illinois. Die Attraktionen auf der heutigen Strecke sind so zahlreich, dass wir uns auf ausgewählte Highlights beschränken müssen, wie zum Beispiel das Launchpad Drive Inn in Wilmington oder den bekannten Dixie Truck Stop sowie weitere Sehenswürdigkeiten entlang der Straße. Am Nachmittag erreichen wir dann Springfield, die Hauptstadt des Staates Illinois, wo wir auch übernachten werden. Tourlänge ca. 445 Km

Tag 04: Springfield – St. Louis (IL/MO)
Heute stehen wieder einige Sehenswürdigkeiten der Route 66 auf dem Programm. Zwei der wichtigsten Stopps sind die „Lady of the Highway Statue“ sowie in Litchfield, das Ariston Café. Vorbei an der historischen „Chain of the Rocks" Brücke geht es weiter nach St. Louis am Mississippi River. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Gateway Arch, von dem Sie sich einen guten Überblick verschaffen können. Die Fahrt mit dem Aufzug hoch in den Bogen und das Lewis & Clark Museum sind einen Besuch wert. Eine Dampferfahrt über den Mississippi ist auch empfehlenswert. Übernachtung in St. Louis. Tourlänge: 160 Km

Tag 05: St. Louis – Springfield (MO)
Wir verlassen St. Louis und fahren weiter westwärts zum sogenannten „The Middle of Everywhere“ nach Rolla. Von Rolla fahren wir entlang der nördlichen Ozark Bergen. Keiner dieser Berge ist besonders hoch, jedoch bekommt man einen atemberaubenden Blick auf die steilen Hänge. Diese sind dicht bewachsen mit Eichen, Ulmen, Hickorys und den wunderschönen Redbud Bäumen, die eine ganz besondere Stimmung im Herbst anbieten. Wir besuchen verschlafene aber trotzdem bekannte Orte, wie Lebanon und Conway, im tiefsten Missouri bevor wir Springfield erreichen. Hier haben Sie die Möglichkeit, mit dem sogenannten Jeeptrain, die sehr interessante Tropfsteinhöhle der Fantastic Caverns zu besuchen. Übernachtung in Springfield MO (Missouri). Tourlänge ca. 350 Km

Tag 06: Springfield - Joplin – Kansas und das Indianerland – Tulsa (MO/KS/OK)
Die heutige Route führt uns erst mal durch Carthage mit seinem schönen Gerichtsgebäude, sowie durch die Minenstadt Webb City und vorbei an Joplin. Im Anschluss erreichen wir als nächstes den Sonnenblumenstaat Kansas, der mit gerade mal 20 Km die kürzeste Strecke der 66 hat. Die March Rainbow Arch Bridge ist eine der Attraktionen in Kansas. In Oklahoma ankommend besuchen wir die alte Stadt Miami und sehen uns das bekannte „Coleman Theater" an. Der US Star Will Rogers (1879-1935) hat hier regelmäßig seine Auftritte gehabt und gilt als einer der Väter der Route 66 in Oklahoma. Auf dem Weg zum heutigen Etappenziel Tulsa sehen wir jeder Menge alte Tankstellen und Motels die typisch für die Motherroad sind. Übernachtung in Tulsa. Tourlänge ca. 310 Km

Tag 07: Tulsa - Oklahoma City – Elk City (OK)
Auch heute gibt es wieder sehr viel zu bestaunen. Oklahoma wird mit Recht auch „America’s Heartland“ genannt und für alle Route 66 Reisenden lohnt es sich auf jeden Fall hier ein paar Eindrücke mitzunehmen. Im Anschluss fahren durch Oklahoma City bevor wir Clinton - „Herz und Seele" der Route 66 passieren. Unser Ziel ist Elk City. Hier besuchen wir eines der besten Route 66 Museen der Tour. Übernachtung in Elk City. Tourlänge ca. 380 Km

Tag 08: Elk City – Amarillo (OK/TX)
In Texola passieren wir die Grenze zu Texas. Das U-Drop Inn, eine der alten Original Route 66 Tankstellen und Motel in der Ölstadt Shamrock, das Devils Rope Museum in McLean, der schiefe Wasserturm sowie das mit 58 m größte Kreuz der westlichen Hemisphäre in Groom, sind einige der vielen Highlights der heutigen Etappe bevor wir Amarillo erreichen. Eine berühmte Route 66 Spezialität dürfen die hungrigsten unter Ihnen hier kosten: ein Steak „Texasstyle“ wie z.B. das 4 1/2 pfündige T-Bone im Big Texan Steakhaus. Selbstverständlich finden Sie hier auch Essen für den normalen Appetit in der Speisekarte. Übernachtung in Amarillo. Tourlänge ca. 260 Km

Tag 09: Amarillo – Santa Fe (TX/NM)
Am Morgen verlassen wir Amarillo um als erstes bei der berühmten Cadillac Ranch zu halten. Dieses Denkmal, welches uns an die glorreichen alten Zeiten der Route 66 erinnern soll, wird durch 10 Cadillacs die im Boden verankert sind dargestellt. Der Winkel in dem die Fahrzeuge eingegraben sind, soll mit dem Steigungswinkel der Pyramiden von Gizeh korrespondieren. Vorbei an den unendlichen Rinderfarmen erreichen wir am Vormittag bei Glenrio die Grenze zum Bundesstaat New Mexico. Von Tucumcari aus geht es durch die High Plains des Comanchen-Landes und weiter nach Santa Fe wo wir auch übernachten werden. Tourlänge ca. 450 Km

Tag 10: Santa Fe – Madrid - Albuquerque – Gallup (NM)
Heute fahren wir durch New Mexico, dass auch Land der Verzauberung (Land of Enchantment) genannt wird. Die dominierenden Farben der wunderschönen Landschaften unterwegs sind Violett und Blutrot. Am Morgen machen wir uns erst mal auf den Weg nach Madrid, denjenigen kleinen Ort der durch den Film "Wild Hogs / Born tob e Wild- saumäßig unterwegs" mit John Travolta und Tim Allen bekannt wurde. Rechtzeitig zur Mittagspause werden wir das historische Plaza von Albuquerque erreichen. Albuquerque ist unter anderem berühmt für das im Oktober alljährlich stattfindende Ballonfestival. Im Anschluss überqueren wir den berühmten Rio Grande. Über weite Straßen erreichen wir das Endziel unserer heutigen Etappe, die alte Eisenbahn- und Indianerstadt Gallup in New Mexiko. Übernachtung in Gallup. Tourlänge ca. 350 Km

Tag 11: Gallup – Petrified Forest NP – Winslow - Williams (NM/AZ)
Die Grenze New Mexico-Arizona ist bald erreicht und etwas später erreichen wir den Eingang zum wunderschönen Petrified Forest Nationalpark mit vielen sehr interessanten Fotostopps. Unweit des südlichen Ausgangs des Parks liegt auch Holbrook, wo es auch das Wigwam Motel zu bestaunen gibt. Im Anschluss stoppen wir erst mal bei der alten "Jackrabbit Trading Post", danach besuchen wir den schon von den Eagles, mit dem Hit "Take it Easy", besungenen Ort Winslow. An Twin Arrows und Flagstaff vorbei erreichen wir nun den Endpunkt unserer heutigen Etappe, das Städtchen Williams. Hier ist noch sehr viel vom alten Westen Flair mit den historischen Häusern und dem alten Vergnügungsviertel direkt an der Route 66 übrig geblieben. Die nächsten zwei Übernachtungen sind in Williams. Steakfreunde kommen hier garantiert auf Ihren Kosten. Tourlänge ca. 410 Km

Tag 12: Williams – Grand Canyon - Williams
Heute heißt es, entweder die Füße hoch legen und sich in Williams zu amüsieren oder den Grand Canyon zu genießen. Am Morgen haben Sie die Möglichkeit einen Helikopter-Rundflug über den atemberaubenden Grand Canyon zu unternehmen bevor wir von Williams aus, zu einem der sieben Weltwunder fahren. Hier haben sie die Qual der Wahl, entweder die längere Tour über den Südrand des Grand Canyon, Cameron, Flagstaff und zurück nach Williams oder nach kurzem Besuch im Nationalpark wieder zurück zur Route 66. Übernachtung in Williams. Tourlänge: ca. 210 – 365 Km

Tag 13: Williams – Seligman – Oatman – Laughlin (AZ/NV)
Am frühen Morgen verlassen wir Williams auf der Route 66, um kurz über die Interstate zur Crookton Road und somit einem neu restaurierten Teilstück der Route 66 zu kommen. In dem kleinen Ort Seligman besuchen wir den Barber Shop des wohl bekanntesten Friseurs der Welt, Angel Delgadillo. Angel ist auch einer der Mitbegründer der Historic Route 66 Association und gilt als Vater der heutigen Route 66. Danach fahren wir durch die Hualapai Indianerreservation und besuchen im Anschluss den General Store in Hackberry mit seinen Oldtimern. Unsere Mittagspause verbringen wir in Kingman, wo wir auch das interessante Route 66 Museum besuchen können. Über Cool Springs und den Sitegreave Pass erreichen wir entlang einer kurvenreichen Strecke das kleine Westernstädtchen Oatman, welches ein bevorzugtes Etappenziel vieler Motorradfahrer ist. Vom Touristenverkehr abgesehen, wirkt es so als sei hier die Zeit im wilden Westen stehen geblieben ist. Die wilden Esel dort, sowie auch die echten Cowboys, freuen sich auf Ihren Besuch. Am Nachmittag erreichen wir den Colorado River und die Spielerstadt Laughlin, welche bereits in Nevada liegt. Übernachtung in Laughlin. Tourlänge ca. 310 Km

Tag 14: Laughlin – Amboy – Bagdad - Barstow (CA)
Am Morgen fahren wir heute nochmals durch die Mojave Wüste und wieder zurück auf die alte Route 66. Über Goffs, Cima und das alte Eisenbahndepot in Kelso (wenn die Straße wieder frei ist) erreichen wir das berühmte Roys Café in Amboy, wo ein Stopp ein absolutes Muss ist. Viele der kleinen Städtchen, hier an der Route 66, sind heutzutage verschwunden. Wir fahren über Ludlow und besuchen unterwegs das Bagdad Cafe, den Drehort des Kultfilms „Out of Rosenheim“. Unser Tagesziel heute ist Barstow, wo wir auch übernachten werden. Tourlänge ca. 295 Km

Tag 15: Barstow – San Gabriel Berge – Los Angeles (CA)
Zum Abschluss steht uns heute eine der schönsten Motorradstrecken auf der Tour bevor. Die Straße führt uns über den bekannten Angel's Crest Highway durch die San Gabriel Berge. Diese Strecke hat auf über 80 Km fast nur Kurven und windet sich über Berge und durch Canyons. Unsere Mittagspause machen wir auf der Newcombs Ranch, dem bekannten Biker-Treff der Region. Der Topanga Canyon ist ein weiteres Highlight auf unserer Strecke bevor wir die berühmte Küstenstraße, den Highway 1 erreichen. Wir fahren an Santa Monica vorbei, wo das Ende (oder den Beginn) der Route 66 markiert wird, bevor wir in Los Angeles das Endziel unserer Reise erreichen. Wir geben unsere Maschinen bei unserer örtlichen Harley Davidson® Vermietstation ab und organisieren von dort aus den Transfer zu Ihrem Hotel. Übernachtung in Los Angeles/LAX. Tourlänge ca. 335 Km

Tag 16: Los Angeles
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Morgen haben Sie die Möglichkeit an einer geführten Stadtrundfahrt (fakultativ) mit einem lokalen Guide teilzunehmen (Voranmeldung erforderlich). Sie werden dann mit einem Bus vom Hotel abgeholt und starten Eure Stadtrundfahrt. Von Venice Beach, Santa Monica, Beverly Hills, Downtown L.A. über Hollywood und zurück zum Hotel. Übernachtung in Los Angeles.

Tag 17: Rückflug
Heute heißt es Abschied nehmen. Im Laufe des Tages erfolgt der Transfer zum LAX Flughafen in Los Angeles und der Rückflug nach Hause. (Umsteigeverbindung möglich).

Tag 18: Ankunft in Europa
Ankunft an Ihrem Abflugort. Ende der Reise.

– Programmänderung vorbehalten –

Mindestteilnehmer: 12 Personen (inklusive Sozias)
Maximumteilnehmer: 16 Personen (inklusive Sozias)

Haben wir bis jetzt noch nicht tun müssen, aber:
bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir es vor, die Reise bis vier Wochen vor Reisebeginn abzusagen.

Alternativ im Falle des Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: um eine Tourabsage zu vermeiden, wenn es für uns kalkulatorisch vertretbar ist, kann die Tour u.U. mit nur einem Tourguide im Begleitfahrzeug durchgeführt werden.

 

Folgende Programmänderung für 2016: Sie übernachten 2x in Chicago. Die Übenrnachtung in Milwaukee entfällt, nicht aber der Besuch des Harley Davidson® Museums.   

 

Nach Oben

Wichtige Informationen!


Wichtige Informationen für unsere Kunden: