Geführte Touren in den USA

Rockies, Black Hills & Badlands

LiveZilla Live Chat Software
16 Tage 3310 km 1 2 3 4 5

COLORADO - NEBRASKA - WYOMING – STURGIS, SOUTH DAKOTA

via YELLOWSTONE NATIONAL PARK (mit 2 Übernachtungen im Park)

South Dakota, Nebraska, Wyoming, Utah, Colorado – die Cowboystaaten des Westens sind atemberaubende Wunder kreiert von Mutter Natur – mit unglaublichen Strecken, wie geschaffen für Motorräder. Start und Ziel der Reise ist Rapid City, eine wunderschöne Stadt inmitten der Black Hills. Ausgangspunkte der Tour sind der Yellowstone Naional Park mit seinen ausgedehnten Wäldern, zahlreichen Bergseen, tiefen Canyons, Geisiren, Wasserfällen und einem besonders artenreichen Wildbestand, die rauen Gipfel des Grand Teton National Parks, Devil‘s Tower - ein riesiger Monolith, der einem colossalen Baumstumpf aus Stein ähnelt (bekannt aus „Unheimliche Begegnung der dritten Art“). Bewundern sie unglaubliche Aussichten von Bergspitzen und steilen Canyons der Rocky Mountains. Erleben Sie Western Städte, als wären sie direkt aus einem John Wayne Film: Cody, mit seinen Western Duellen und seinen Cowboy-Bars; Buffalo und natürlich die historische Glücksspielstadt Deadwood, wo Kevin Costners Saloon eine große Sammlung an Erinnerungsstücken aus seinen Filmen beherbergt. „Der mit dem Wolf tanzt“ wurde zum Teil in den wunderschönen Black Hills gedreht.

Und natürlich Sturgis -  DIE Motorrad Rally des Westens.  In Sturgis und den Black Hills  von South Dakota wartet alles nur auf Sie. All das ist ein Erlebnis des echten Westens.

Karte & Tourverlauf

Rockies, Black Hills & Badlands

1. Tag: Ankunft in Rapid City, South Dakota
Über die Black Hills zu fliegen und in Rapid City zu landen ist ein einmaliges Erlebnis. Daher haben wir diesen Ort extra für Sie ausgewählt, da Rapid City das ideale Ziel als Start und Ende dieser Tour ist. Inmitten von Pinienbedeckten Bergen bietet die Stadt neben den Nationaldenkmälern wie dem Mount Rushmore oder dem Crazy Horse National Monument, zahlreiche Restaurants, Unterkunfts- und Einkaufsmöglichkeiten. Ihre Reiseleiter warten am Flughafen auf Sie und fahren gemeinsam zu Ihrem zentral gelegenen Hotel. Dort beim Welcome Drink  werden wir Sie über den Ablauf des nächsten Tages informieren.

 

2. Tag: Rapid City – Mount Rushmore N.M. – Rapid City
Nachdem wir den Jetlag abgeschüttelt haben, fahren wir am späten Mittag zur Black Hills Harley Davidson® Vertretung und nehmen unsere Motorräder in Empfang. Im Anschluß unternehmen wir eine schöne Fahrt zum Mount Rushmore N.M. und bewundern eine der bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Vereinigten Staaten. Die ca. 18 Meter hohen Bildnisse der vier Presidenten (George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Linkoln) sind in der Dauer von 14 Sommern in den Granitfelsen gesprengt und eingemeißelt worden. Das Monument wurde 1941 fertig gestellt. Heute übenachten wir wieder in Rapid City.  Tourlänge: ca. 90 Km

3. Tag: Rapid City - Scottsbluff, Nebraska
Der Tag heute führt uns durch die Great Plains of Nebraska. Hier werden wir einen Eindruck dieser endlos zu scheinenden Prärie bekommen. Große, weite Felder auf denen hunderte bis tausende Heuballen liegen. Dazwischen gibt es teilweise verlassene Häuser zu sehen. Unser Übernachtungsziel ist der Ort Scottsbluff. Tourlänge: ca. 315 Km

4. Tag: Scottbluff – Estes Park, Colorado
Auf unseren Weg gen Süden donnern wir durch die Prärie, fahren an der Hauptstadt von Wyoming, Cheyenne vorbei und dann geht's nach einer Pause in Loveland direkt nach Estes Park, dem Tor zum Rocky Mountain National Park, dessen Trail Ridge Road Amerikas höchste befestigte Straße ist. Landschaftlich reizvolle Aussichtspunkte bieten spektakuläre Aussicht auf die Gipfel der Rocky Mountains, die bis zu 14,000 Fuß hochragen. Elf Meilen der Strecke liegen über der Baumgrenze und führen vorbei an bergischer Tundralandschaft. Gegründet durch den Kongress am 26. Januar 1915 beherbergt der Park die gesamte Pracht der Rocky Mountains. Wir werden den Abend in Estes Park verbringen, einem beliebten Sommer Resort und Standort des Hauptquartiers des Rocky Mountains National Parks. Es liegt am Big Thompson River. Der städtische Außenbezirk umfasst auch das Stanley Hotel. Einst ein gutes Beispiel für den Wohlstand wie zu Zeiten Edwards V||, ist das Gebäude aus dem Jahre 1909, in dem Stephen King als Gast übernachtete, die Inspiration für das Overlook Hotel im Roman „The Shining". Tourlänge: ca. 325 Km

5. Tag: Estes Park – Steamboat, Colorado
Ansteigend auf eine Höhe von 12,183 Fuß scheint die Trail Ridge Road die Erde hinter sich zu lassen. Der Trail schneidet direkt durch das Herz des Rocky Mountain Nation Parks und erreicht eine Welt von seltener alpiner Schönheit. In der Ferne ragen die Gipfel in alle Richtungen auf, während wohlriechende Wildblumen die Tundra im Hochsommer bedecken. Scharfsichtige Beobachter können gewöhnlich Elche, Dickhornschafe und andere Wildtiere erspähen, die das Weideland und die Klippen durchqueren. Nachdem wir Grand Lake, ein beliebter Erholungsort an den Ufern des größten Natursees von Colorado erreicht haben, folgen wir dem Colorado River für einen Teil der heutigen Strecke. Am Abend finden wir uns in Steamboat Springs wieder, bekannt für seinen exzellenten Pulverschnee während der Wintermonate. Das Tal und seine Umgebung umfasst eine Vielzahl an geothermischen heißen Quellen. Die Stadt verdankt Ihren Namen der Quellen. Übernachtung in Steamboat Springs. Tourlänge:  ca. 225 Km

6. Tag: Steamboat – Vernal, Utah
Wir setzen unsere Reise zum Dinosaur National Monument fort, welches auf der Südost Flanke der Uinta Mountains liegt und von Colorado, Utah und den Einmündungen des Green River und des Yampa River eingegrenzt wird. Der Park besitzt Fossilien von Dinosauriern, unter anderem dem Allosaurus, dem Abydosaurus und der Gattung der Sauropoden (bekannt für ihren langen Hals und einen langen, peitschenartigen Schwanz). Tourlänge: ca. 280 Km

7. Tag: Vernal – Jackson, Wyoming
Nördlich von Vernal liegt die Flaming Gorge Recrational Area, dessen Mittelstück das 91 Meilen (145,6 km) lange Flaming Gorge Reservoir ist ein Wasserspeicher, der im Jahre 1964 durch den Flaming Gorge Damm entlang des Green River entstanden ist. Aufgrund der spektakulären roten Felsklippen, die den Fluss in diesem Gebiet einrahmen, erhielt die Gegend 1869 ihren Namen „Flaming Gorge" durch den Erforscher John Wesley Powell, der während seiner Expeditionen den Green River hinunter fuhr. Am Abend finden wir uns in Jackson wieder, eine malerische kleine Wester Stadt, umgeben von einer wunderschönen Kulisse. Sie ist das Hauptreiseziel von Millionen von Touristen, die den nahegelegenen Grand Teton National Park, den Yellowstone National Park und das National Elk Refuge besuchen möchten. Ein Besuch in Jackson ist nur dann komplett, wenn Sie einen Stopp im Million Dollar Saloon einlegen. Tourlänge: ca. 455 Km

8. Tag: Jackson – Yellowstone National Park, Wyoming
Vorbei am Grand Teton National Park und den schroffen Berggipfeln, die über das Jackson Hole Tal ragen, geht es zum Highlight des Tages, dem Yellowstone National Park! Der älteste National Park hat noch immer seine ursprüngliche Wildnis erhalten, 97% des 3.400 Quadratmeilen großen Parks sind noch immer unerschlossen. Old Faithful ist der Weltweit bekannteste Geysir. Im Yellowstone National Park gibt es mehr als 10.000 weitere geothermische Besonderheiten, inklusive den Geysiren, den heißen Quellen, den Schlammtöpfen und den Fumarolen (Dampfaustrittsstellen). Tourlänge: ca. 125 Km

9. Tag: Yellowstone National Park, Wyoming
Ein ganzer Tag zur freien Verfügung, um die vielen Wunder des Parks zu erkunden. Genießen Sie die außergewöhnliche Bergwildnis mit sauberen Gewässern und herrlicher Bergluft. Die Tierwelt im Park ist von seltener Schönheit, denn hier leben Grizzlybären, Wölfe, Füchse und nicht zu vergessen die frei umherziehende Herden aus Bisons und Wapitihirschen. Tourlänge: ca. 160 Km

10. Tag: Yellowstone National Park – Cody, Wyoming
Heute fahren wir auf dem Buffalo Bill Highway, welcher dem Nordarm des Shoshoni River East bis Cody folgt. Buffalo Bill, Codys Begründer und Namensvetter, nannte die Straße, „Die schönsten 50 Meilen der Welt.". Am Nachmittag werden wir in Cody, einer kleinen Western Stadt einfahren. Das nächtliche Rodeo darf auf keinen Fall verpasst werden – zusätzlich bekommt man das richtige Western Feeling, während man einer Western-Schießerei vor dem historischen Irma Hotel zuschaut. Tourlänge: ca. 175 Km

11. Tag: Cody – Buffalo, Wyoming
Die 45 Meilen lange Cloud Peak Skyway (Bundesstrasse - US16), verbindet die Stadt Tensleep und die Stadt Buffalo miteinander und durchquert den südlichen Teil des Bighorn National Forest. Des Weiteren bietet sie eine atemberaubende Aussicht auf oftmals schneebedeckte Bergkuppen. Die Highlights sind der Hospital Hill, der Powder Pass, der Meadow Lark Lake und der Tensleep Canyon. Wenn es das Wetter erlaubt, nehmen wir die Strecke durch den Crazy Woman Canyon – diese Route bietet die Möglichkeit für Nahaufnahmen der schönen Felsformationen, die einen tosenden Gebirgsbach einrahmen. Die Route folgt einer einzelnen unbefestigten engen Straße die zu beiden Seiten von hohen Canyon-Wänden eingeschlossen ist und mit einem wunderschönen Blick auf die Umgebung der Big Horn Mountains endet. Das historische Städtchen Buffalo mit seinen zahlreichen Geschäften und Kunstgalerien liegt idyllisch zwischen der leicht hügeligen Ebene des Westens und den hoch ragenden Gipfeln der Big Horn Mountains. Hier werden wir die Gastfreundlichkeit des alten Westens genießen. Was man nicht verpassen sollte: das historische Hotel Occidental! Sobald Sie durch die Fronttür des Hotels treten, gehen Sie wahrhaftig zurück in den Old West – sie stehen auf dem Boden, wo Butch Cassidy und Calamity Jane standen. Die prunkvolle Bartheke des Saloons ist ein Original. Tourlänge: ca. 280 Km

12. Tag: Buffalo – Devils Tower N.M. - Spearfish Canyon – Deadwood - Sturgis, South Dakota
Auf unserem Weg zu den Black Hills South Dakotas stoppen wir am Devils Tower, einem extraordinären Naturmonument und ein Wahrzeichen, welches man schon von weitem sehen kann. Dieser riesige abgelegene Fels (alt. 5118 Fuss) wurde im Jahre 1906 als erstes National Monument der Vereinigten Staaten von Amerika ausgewiesen. Bei den einheimischen Indianern als Mateo Tipi bekannt, war der Fels Gegenstand einer alten Legende. Während der Name Devils Tower noch nicht so geläufig ist, werden Millionen Menschen den Umriss des Felsen aus dem Film „Unheimliche Begegnung der dritten Art" kennen, wo der Felsenturm als Landeplatz für das ehrfurchtgebietende Mutterschiff der Außerirdischen diente. Ein weiterer großartiger „Ritt" durch den Spearfish Canyon führt uns zum nächster Stopp, Deadwood. Dieses historische Städchen, versteckt in einer von Pinien überzogenen Bergschlucht, ist nicht weit von dem Ort entfernt, wo Kevin Costner „Der mit dem Wolf tanzt" gefilmt hat. Für mehr als ein Jahrhundert florierte der Abbau von Gold in der alten Westernstadt Deadwood. Fast alle Attraktionen beziehen sich auf Gold, oder auf das Erbe des wilden und wirren Goldrausches des Städtchens. Deadwood wurde der dritte Ort in der Nation, nach den Staaten Nevada und Atlantic City (N.J.), mit legalisiertem Spiel. Die Einnahmen haben Deadwoods weitreichende historische Erhaltung möglich gemacht. Mehr als 85 historische Casinos in Deadwood bieten Blackjack, Poker und Spielautomaten. Um Geld zu spielen ist genau so ein Teil von Deadwoods Geschichte wie nach Gold zu schürfen. Tatsächlich begann der Goldrausch von 1876 in Deadwoods legendären Saloons, wo Tänzerinnen und berühmt-berüchtigte Spieler wie Poker Alice und Wild Bill Hickok ihren Auftritt hatten.  Unser heutiges Tagesziel ist das legendäre Sturgis. Hier werden wir die Vorbereitungen dieses Städtchens auf den gewaltigen Ansturm zur weltberühmtesten Motorradrallye live erleben. Die Geister der Bikeweek werfen Ihre Schatten weit voraus und sind überall freudig spürbar. Tourlänge: ca. 380 Km

13. Tag: Sturgis - Badlands N.P. - Rapid City
Heute fahren wir zum berühmten Badlands National Park. Der Park liegt im Südwesten South Dakotas. Ursprünglich waren die Badlands für ein National Monument vorgesehen, doch dann wurden sie im Jahr 1978 zu einem National Park ernannt. 1976 war das Gebiet annähernd doppelt so groß und das Pine Ridge Indian Reservat war mit eingeschlossen. 1991 erlangte das Gebiet dann Weltruhm, da einige Schauplätze des Films „Der mit dem Wolf tanzt" mit Kevin Costner in diesem Gebiet liegen. Die „bad lands" – ein Name, den diese Gegend ursprünglich von den Prärie Indianern, wegen der rauen Natur des Landes, erhalten hat – eine Grasebene auf einem Hochplateau mit einer Höhe von 200 Fuß, welche durch Erosionen zerfurcht wurde. Mit tiefen eingekerbten trockenen Tälern und bizarren Felsformationen (Pinnacles, Türme, Erhöhungen, tafelförmige Hügel) in mehrfarbigen Schichten (zahlreiche Fossilien), die hauptsächlich aus festgewordenem Ton, Sand, Schiefer und Vulkanasche bestehen. Der National Park schließt den am meist zerfurchten und zerklüfteten Teil der „Badlands" ein, und die Badlands Loop Road geht durch das Herz des Parks. Übernachtung in Rapid City. Tourlänge: ca. 260 Km

14. Tag: Rapid City – Crazy Horse N.M. - Custer State Park - Rapid City
Heute stehen auf dem Programm das Crazy Horse N.M., ein noch im Bau befindliches riesiges Denkmal zu Ehren des Oglala-Lakota-Fühers Crazy Horse. Weitere unglaubliche Straßen im Custer State Park sind der Needles Highway, die Iron Mountain Road und der Wildlife Loop mit seinen riesigen Bison Herden. Am frühen Nachmittag bringen wir unsere Maschinen zurück und übernachten ein letztes Mal in Rapid City. Tourlänge: ca. 155 Km

15. Tag: Rapid City, Rückflug
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Hause

16. Tag:
Ankunft in Deutschland

- Programmänderungen sind vorbehalten-


Mindestteilneher: 12 Personen (inklusive Sozias)
Maximumteilnehmer: 10 Motorräder oder 16 Pesonen (inklusive Sozias)

Haben wir bis jetzt noch nicht tun müssen, aber:
bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir es vor, die Reise bis vier Wochen vor Reisebeginn abzusagen.

Alternativ im Falle des Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: um eine Tourabsage zu vermeiden, wenn es für uns kalkulatorisch vetretbar ist, kann die Tour u.U. mit nur einem Tourguide im Begleitfahrzeug durchgeführt werden.

Lust auf persönliche Eindrücke über unserer "Rockies, Black Hills & Badlands" Tour? Hier können Sie einen sehr interessanten Blog lesen. Vielen Dank an Britta & Tom 


Kleinere Gruppen auf Anfrage sind auch möglich. Fragen Sie uns danach, aber nicht nur bei diesem Thema. Fragen Sie uns vor der Buchung, vor Reisebeginn  und während den Touren. Bis jetzt ist noch keine Frage unbeanwortet geblieben. Durch Ihre Fragen können wir uns auch individuell auf Ihre Bedürfnisse einstellen.

Gegen Aufpreis ist eine Verlängerung von mehreren Tagen möglich, auch hier gilt das Motto: Fragen kostet nichts (es gibt keine dumme Fragen, nur dumme Antworten, die Sie aber nicht bekommen werden). Fragen Sie uns! Wir kennen uns aus!

Nach Oben

Wichtige Informationen!


Wichtige Informationen für unsere Kunden: